22. Juni 2018 um 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Kreuzgemeinde, Frankfurt-Preungesheim

Der Regisseur Junglae Cho arbeitete 2002 als freiwiliger Helfer im "House of Sharing" (org.: nanum-eui zip), einem Wohnheim der Überlebenden und erfuhr die Leidensgeschichte der Überlebenden. Besonders die Geschichte von Kang Il Chul (geb. 1928 in Shangju, Korea), die 1943 verschleppt und beim Kriegsende kurz vor ihrer geplanten Ermordung durch Partisanen gerettet wurde, nahm er als ein Motiv des Films.

Der Film hatte Schwierigkeiten, Investoren zu finden, aber die "Graswurzel-Bewegung" ermöglichte es, dass ca. 80.000 Menschen an der Fundraisingaktion teilnahmen. Am 24. Feb. 2016 wurde der Film uraufgefühet und in zahlreichen Städten auf der Welt gezeigt. In Frankfurt fand die Vorführung am 22. Okt. 2016 während der interkultuerellen Woche der Stadt Frankfurt statt. Die Vorführung in Preungesheim war die zweite in Frankfurt.

"<귀향> 상영회"